„Schärfe ist bei uns Tradition“

Im Jahr 1929 gründete Alfred Terhorst die Mostertmühle in Mönchengladbach. Er fertigte Senf nach selbst entwickelten Rezepturen und belieferte mit dem Fahrrad sowohl „Tante-Emma“-Läden, als auch Privatleute. Fünf Jahre später wurde der Betrieb erweitert, seitdem runden Gewürze das Sortiment ab.

Nachdem er das Handwerk von Grund auf gelernt hatte, übernahm sein Sohn Walter die Manufaktur im Jahr 1958. Der Kampf gegen die industrielle Massenproduktion zwang ihn 1974 zur Aufgabe der Senfherstellung. Er zog mit dem Betrieb nach Kuckum und baute die Tätigkeit der Gewürzmühle aus.

Nach fast 30jährigem „Dornröschenschlaf“ wurden die in Vergessenheit geratenenen drei Senfmahlgänge vom Team um Dorothea Terhorst restauriert und im inzwischen nach Erkelenz verlagerten Gewürzbetrieb wieder aufgebaut. Heute wird in dritter Generation neben einem vielfältigen Gewürzsortiment wieder „Echter Terhorst Mostert“ hergestellt.

„Düfte des Orients“

Seit 1934 befassen wir uns mit Gewürzen aus der ganzen Welt. Ob Pfeffer aus Brasilien, Sternanis aus China oder Zimt aus Indonesien fast von jedem Kontinent der Erde kommen Gewürze zu uns nach Erkelenz. Hier werden sie gemischt, gemahlen, verpackt und europaweit zu unseren Kunden geliefert.

Traditionelle und immer neue Mischungen aus Kräutern und Gewürzen ohne Zusatzstoffe sind gefragt. Internationale Trends aus den Küchen der Welt vergrößern ständig die Produktvielfalt.